Igel Winterschlaf

Überwinterung

von Igeln

*******************************

Sicher durch den Winter

Sie erhalten hier einen kurzen Überblick was man beachten sollte, um Igeln bestmöglich und fachgerecht bei der Überwinterung zu helfen.


Im Herbst und Winter suchen sich die Stachelnasen einen sicheren Ort, um sich von ihrem Fettvorrat zu ernähren und den Winter zu überstehen. Ein wichtiger Beitrag zum Schutz dieser Tiere ist die Bereitstellung von Winterquartieren und die Unterstützung durch Zufütterung


Mindestgewicht für den Winterschlaf eines Igels

Besonders wichtig für den Winterschlaf ist das Gewicht des Igels. Je nach Alter benötigt das Tier ein Mindestgewicht von:

Jungigel: > 650-700 Gramm
Adulter Igel: > 800-1.000 Gramm


Abhängig von der Dauer des Winterschlafs verliert der Igel während dieser Zeit zwischen 20 und 40 Prozent seines Körpergewichts. Dies entspricht einem Gewichtsverlust von etwa 1 bis 2 Gramm pro Tag.  Unterschreitet der Igel diesen Wert zu Beginn seines Winterschlafs, ist die Gefahr groß, dass er aufgrund fehlender Energiereserven nicht mehr daraus erwacht.

Mindestgewicht für Igel vor dem Winterschlaf

Geeignete Futtermittel & Empfehlungen für Igel

Dem Igel nur zucker- und getreidefreies Trockenfutter oder Nassfutter mit hohem Fleischanteil (ohne Gelee und Sauce), Rührei, Hackfleisch oder Hühnchen als Nahrung zur Verfügung stellen. Eine Schale mit Wasser sollte ebenfalls immer bereit stehen! 

Igel sind Insekten- und Fleichfresser, daher keine Zufütterung von:
Obst, Gemüse, Haferflocken, Getreide, Nüssen aller Art, Milch (laktoseintolerant), Babybrei, Pilzen, Regenwürmern oder Schnecken

Wir im Verein füttern und empfehlen u.a. folgende Futtermittelsorten:

Futtermischungsempfehlungen: 

30 g Nassfutter + 70 g Rührei,
50 g Nassfutter + 50 g Rinderhackfleisch oder  Hühnerherzen

Natürliche Überwinterungshilfe für Igel im Garten

  • naturbelassener Garten / wilder Garten
  • Totholzhecke
  • Bereitstellung von Futter- und Schlafhäusern
  • Bereitstellung von Futter und Wasser
  • Verzicht auf chemische Schädlingsbekämpfungsmittel
  • Verzicht auf Nutzung von Mährobotern und Motorsensen
Natürliche Überwinterunghilfen für Igel

Überwinterung von Igeln in menschlicher Obhut

Das Ziel der behüteten Überwinterung ist es, den Igel mit einem ausreichenden Mindestgewicht in den Winterschlaf zu schicken. Daher müssen Igel, welche das Mindestgewicht noch nicht erreicht haben zuerst immer „gepäppelt“ werden, während Igel mit passendem Gewicht gleich in die kontrollierte Überwinterung gehen können. 

Wichtig!

Igel sind Einzelgänger! Sowohl wärhrend des Päppelns als auch in der kontrollierten Überwinterung muss der Igel allein untergebracht werden! Die Wärme anderer Artgenossen im Gehege verhindert ein Herunterkühlen der Igel und damit auch den Beginn ihres Winterschlafs.

Für Igel unter 650 g:

Päppeln für die kontrollierte Überwinterung

Igel päppeln - Ausstattung für einen Igel

Ausstattung

  • Nager- oder Kleintierkäfig, mind. 120 x 50 x 60 cm (LxHxT) 


  • Kleintierhäuschen aus Holz mit Luftlöchern zum Schlafen (Löcher dienen zur Vermeidung der Entstehung von Kondenswasser und Schimmel) 


  • Heizmatte (Terrarium) max 16 Watt (nur nach Bedarf)


  • Nistmaterial: Kleintierstreu, Stroh (kein Heu oder Zeitungspapier verwenden, da Gefahr von Schimmelbildung besteht) 


  • flache Keramiknäpfe für Futter und Wasser 
Igel päppeln - Unterbringung

Unterbringung

  • ruhiges Zimmer oder Raum


  • Raumtemperatur ca. 18-19 Grad Celsius (darf nie unter 10 Grad fallen)


  • Heizmatte unter dem Schlafhaus (nur nach Bedarf)


  • unter  Futterstelle und Schlafhaus Zeitung auslegen
Igel päppeln - geeignetes Igelfutter

Fütterung

  • ca. 200 g hochwertiges Katzennassfutter pro Tag (mind. 60 % Fleisch, ohne Sauce, ohne Gelee, ohne Getreide)


  • hochwertiges Katzentrockenfutter


  • Ei, Hühnchen, Hackfleisch


  • täglich Gewichtszunahme kontrollieren
Igel päppeln - Reinigung des Käfigs

Reinigung

  • täglich Zeitung unter der Futterstelle wechseln


  • 2x wöchentlich Nistmaterial wechseln


  • 1x wöchentlich Komplettreinigung des Käfigs durchführen

Hinweis:

Der Igel muss jetzt dringend an Gewicht zunehmen. Dafür muss er vor allem eines: FRESSEN
Bei Zufütterung ist jedoch stets darauf zu achten, dass sich Ihr Igel noch vollständig einkugeln kann! Andernfalls besteht die Gefahr, dass seine Extremitäten während des Winterschlafs abfrieren.

Für Igel über 650 g:

Kontrollierter Winterschlaf

Kontrollierter Winterschlaf - Ausstattung für einen Igel

Ausstattung

  • Nager-oder Kleintierkäfig, mind. 120 x 50 x 60 cm (LxHxT) 


  • Hasenstall oder sicheres Freigehege


  • Kleintierhäuschen aus Holz mit Luftlöchern zum Schlafen (Löcher dienen zur Vermeidung der Entstehung von Kondenswasser und Schimmel)


  • Nistmaterial: Kleintierstreu, Stroh, Laub (kein Heu oder Zeitungspapier verwenden, da Gefahr von Schimmelbildung besteht)


  • flache Keramiknäpfe für Futter und Wasser 
Kontrollierter Winterschlaf - Unterbringung des Igels im Freien

Unterbringung

  • im Freien, Garten, Balkon oder Terrasse 


  • Temperatur = Außentemperatur (Igel schlafen meist ab den Minusgraden) 


  • unter  Futterstelle Zeitung auslegen


  • viel Stroh und Laub im Haus


  • Igel sind Einzelgänger - ein Igel pro Überwinterungsquartier!
Kontrollierter Winterschlaf - Igelfütterung

Fütterung

  • hochwertiges Katzentrockenfutter bereitstellen (Igel haben bei milden Temperaturen kurze Wachphasen)


  • auf Nassfutter verzichten (kaltes Nassfutte kann beim Igel zu Verdauungsproblemen führen)

Reinigung

  • Zeitung unter der Futterstelle nach Bedarf wechseln


  • Nistmaterial vor dem Schlafquartier nach Bedarf wechseln


  • im Schlafquartier wird keine Reinigung durchgeführt solange der Igel schläft



Hinweis:

Den Igel so wenig wie möglich stören!

Der letzte Kot vor dem Winterschlaf kann eine grün-gräuliche Färbung aufweisen (Winterschlafkot).

 Erwachen / Auswilderung von Igeln

Sobald das Frühjahr naht und die Temperaturen steigen, erwachen die Igel aus ihrem Winterschlaf. Es ist ratsam, den Igel zu wiegen und dann entsprechend gut zufüttern, um sein Ausgangsgewicht wieder zu erreichen. Die Auswilderung erfolgt sobald die Nachtwerte konstant über 8 Grad Celsius sind und die Tiere wieder Insekten vorfinden. 

Hinweis:

Einige Igel schlafen bis in den Juni hinein. Den Igel nicht wecken, warten Sie ab bis er von alleine aufwacht - manche Stachelnasen sind richtige Schnarchnasen. 

Auswilderung von Igeln

Überwinterungshelfer für Stachelnasen gesucht!

Möchten Sie unseren Verein bei der Überwinterung von Igeln unterstützen, so finden Sie hier alle wichtigen Informationen sowie Voraussetzungen dafür. Bei Interesse schreiben Sie uns gern eine Nachricht oder sprechen Sie unseren Kontakt im Verein dazu an. 

Infoblatt Überwinterungshilfe für Igel

Unser Infoblatt zur Überwinterung hilfebedürftiger Igel kann hier heruntergeladen werden.